Member Area
Benutzer:
Passwort:
Gratis anmelden
So funktioniert der digitale Marathon, wie bei der Pressekonferenz in Prag vergangene Woche anschaulich vorgeführt.
NEWS
Prag Marathon wird zum ersten digitalen Marathon der Welt
Der Prag Marathon bietet als erster großer Marathon ein digitales Marathon-Erlebnis für Aktivitäten auf dem Laufband. Hoher technischer Aufwand bei der Erstellung der App soll dem Läufer ein Gefühl mit hoher Qualität übermitteln, live dabei zu sein.
Da der Prag Marathon seine Teilnehmeranzahl auf 10.000 Läuferinnen und Läufer limitiert, können nicht alle Laufbegeisterten am alljährlichen Spektakel in der tschechischen Hauptstadt teilnehmen. Ab dem kommenden Jahr kann der Prag Marathon jenen Läufern, die keinen Startplatz ergattern, das Erlebnis frei Haus liefern. Denn dank der Zusammenarbeit mit dem britischen Unternehmen Runsocial können alle Läufer weltweit am 8. Mai 2016 um 9 Uhr den Prag Marathon mitlaufen – auf digitalem Weg. „Ich bin sehr stolz, dieses Projekt hier in Prag präsentieren zu dürfen“, so Carlo Capalbo, Präsident des tschechischen OK-Teams.

App übermittelt Erlebnis
Das einzige, was benötigt wird, sind ein Laufband und die App von Runsocial, einer in Asien tätigen Firma unter dem Vorsitz von Marc Hardy, die die Software entwickelt hat. Dem Konsumenten, der sich im Fitnessstudio oder zu Hause in seinem Trainingsraum befindet, wird die Originalstrecke, welche heuer verfilmt wurde, inklusive aller Rahmenbedingungen wie Publikum, Verpflegungsstationen, Läufermassen etc. auf den Bildschirm gespielt. Dabei werden die eigene Laufzeit und die absolvierte Distanz auf dem Screen angezeigt, der Läufer soll das Gefühl haben, mittendrin statt nur dabei zu sein. „Der Kurs wurde heuer beim Prag Marathon gescannt, so dass der User auf dem echten Marathon-Kurs, vor den echten Zuschauern läuft und die einzigartige Atmosphäre spürt. Das Video ist hoch qualitativ und detailreich“, verspricht Marc Hardy, „Runsocial ist ein Pionier in der Welt der Laufsport-Technologie.“ Anschließend sei es sogar möglich, sich digitale Medaillen und Ergebnislisten auszudrucken. Außerdem werden die Teilnehmer der Prag Digital Marathon in ein gemeinschaftliches Ergebnis des Prag Marathons integriert, wobei hier noch einige Fragen der Überprüfung der Richtigkeit der Leistungen im Raum stehen. Natürlich kann der digitale Prag Marathon zeitunabhängig jederzeit absolviert werden, allerdings ohne die Vernetzung zum „richtigen“ Prag Marathon.

London folgt Prag
Der digitale Marathon ist gleichermaßen ein logischer wie zeitgemäßer, aber durchaus kritisch zu betrachtender Schritt in der modernen, technischen Entwicklung, die den digitalen Einfluss auf das alltägliche Leben auch von Läufern konstant vergrößert. Der Prag Marathon 2016 soll nur den Anfang nehmen, mit dem London Marathon im Jahr darauf ist der zweite digitale Marathon bereits fixiert. Der Anbieter, Runsocial ist überzeugt, einen erfolgreichen Trend zu starten. Für einen klassischen Laufbegeisterten scheint dies jedoch schwer vorstellbar.

Bequemlichkeit auf Kosten von Erlebnis
Für die Laufwelt stellen sich einige Fragen, die nach den ersten Erfahrungen des Prag Digital Marathon 2016 beantwortet werden müssen: Das neue Angebot könnte eine willkommene Alternative für reisemüde Läufer sein oder Sportler, die auf den Aufwand eines Wochenend-Aufenthalts fern der Heimat verzichten möchten. Allerdings mutet die Empfindung eines mehrstündigen Marathonlaufs auf dem Laufband seltsam an. Digitale Stimmung anstatt echte Stimmung, eine künstliche Atmosphäre, ein inszeniertes Erlebnis, das sich vom erstrebenswerten, echten Lauf-Erlebnis vor Ort in der Emotion deutlich unterscheiden wird, und eine komplett fehlende Bindung zum Austragungsort und zum Event an sich: kein Rahmenprogramm, kein Service, keine denkwürdigen Erinnerungen, keine Erlebnis rund um die Laufveranstaltung herum und kein Ambiente, aber natürlich keine Reisekosten, kein Startgeld und ein Zusatzangebot für Läufer, die aus zeitlichen oder organisatorischen Gründen nicht zu einer Laufveranstaltung anreisen können.

Gesamt-Erlebnis zählt
Die Hauptfrage ist mit Sicherheit: Welche Zielgruppe wird von diesem Angebot angesprochen bzw. welche Zielgruppe lässt sich ansprechen? Und als Folgefrage: Bedroht die Einführung digitaler Marathons (kleine) Laufveranstaltungen? Wohl kaum, denn Laufbegeisterte und Lauf-Touristen stehen auf das Gesamterlebnis, von welchem das emotionale Live-Erlebnis des Laufs vor Ort nur ein kleiner, aber essentieller Teil ist. Und aus sportwissenschaftlicher Sicht nicht zu vergessen, das Laufen im Freien hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Laufen auf dem Laufband: die frische Luft und die genussvolle, entspannende Kulisse der Natur oder die faszinierende Kulisse einer Stadt. Und auf diesen Bonus werden Läufer nicht verzichten, auch wenn es eine digitale Alternative gibt.

Auszeichnung für RunCzech
Die Laufveranstaltung RunCzech vereint seit der Gründung durch den Italiener Carlo Capalbo im Jahre 1995 die wichtigsten Laufveranstaltungen Tschechiens. Aktuell besteht die Serie aus sieben Events, neben drei Läufen in Prag (dem Prag Marathon, dem Prag Halbmarathon und einem 10km-Lauf) auch noch die Halbmarathons in Karlovy Vary, Ceske Budejovice, Olomouc und Usti nad Labem. Alle sieben Veranstaltungen basieren auf dem selben Konzept, dem Einsatz eines Teams, der langjährigen Unterstützung der gleichen Sponsoren und einem ähnlichen Ablauf. Dabei setzt RunCzech mit limitierten Startplätzen, die stets sehr begehrt sind, auf Qualität anstatt Quantität. Für das Jahr 2016 ist RunCzech, das 35 Mitarbeiter beschäftigt, vom Leichtathletik-Weltverband IAAF ausgezeichnet worden, denn sämtliche der sieben Laufveranstaltungen erhielten erstmals das Golden Label – die höchste Auszeichnung für Laufsportveranstaltungen. Zum Vergleich: In Österreich besitzt ausschließlich der Vienna City Marathon das Golden Label der IAAF.

Prag Marathon
Text: SIP / TK / René van Zee
Foto: SIP / René van Zee