Member Area
Benutzer:
Passwort:
Gratis anmelden
Dejen Gebremeskel erreicht die Ziellinie als Sieger. Dahinter brausen auch bereits die Verfolger, angeführt von Bernard Lagat, heran.
NEWS
Gebremeskel stiehlt Lagat bei dessen Heimspiel die Show
Der Äthiopier Dejen Gebremeskel agiert in Carlsbad bei den traditionellen Carlsbad Road 5000 als Spielverderber aller, die auf einen Heimsieg ihres Helden Bernard Lagat hoffen. Bei den Damen jubelt eine Britin.
„Ich wusste, dass Bernard Lagst ein starkes Finale hat. Deswegen wollte ich keinesfalls in einen Zielsprint gegen ihn, sondern attackierte frühzeitig“, erzählte der Sieger nach dem Rennen. Dejen Gebremeskel hielt damit eine beeindruckende Serie aufrecht, zum vierten Mal in Folge gewann der 5.000m Spezialist in der kalifornischen Küstenstadt – eine im Rahmen dieser Veranstaltung einmalige Serie. „Das ist auf jeden Fall etwas ganz Besonderes“, sagte der 24-jährige Olympia-Silbermedaillengewinner von London 2012, der zuletzt auch eine Bronzemedaille über 3.000m von den Hallen-Weltmeisterschaften mitbrachte.

Lagat unerfahren
In Sopot war Bernard Lagat noch vor Dejen Gebremeskel ins Ziel gelaufen und hatte hinter dem Kenianer Caleb Ndiku die Silbermedaille gewonnen. Dieses Mal zog er im Duell mit dem 15 Jahre jüngeren Äthiopier den Kürzeren. „Die Erfahrung hier bei diesem Rennen war für ihn ein großer Vorteil. Es war kein einfaches Rennen, Dejen ist ein sehr starker Läufer“, sagte der routinierte 39-jährige nach dem Rennen. Und tatsächlich hatte der ehemalige Doppel-Weltmeister einen Erfahrungsnachteil hatte: Lagat war nämlich zum ersten Mal in Carlsbad am Start.

Als nettes Plus durfte sich der gebürtige Kenianer allerdings über einen neuen US-Rekord über 5 Kilometer auf der Straße erfreuen, seine Endzeit lautete 13:19 Minuten. Damit hatte Lagat am Ende sechs Sekunden Rückstand auf Gebremeskel. Auf den weiteren Plätzen folgten die Kenianer Augustine Choge und Edwin Kipyego, die bis kurz vor Schluss mit dem Spitzenduo mithalten konnten. Dagegen ohne Chance agierte Kenenisas kleiner Bruder Tariku Bekele mit Rang sieben.

Britin dominiert bei den Damen
Julia Bleasdale
war die überragende Siegerin bei den Damen. Die 32-jährige Britin setzte sich bereits vorzeitig von ihren Konkurrentinnen ab und ließ bis zur Ziellinie keine mehr an sich heran. „Um ehrlich zu sein, ich wollte einfach ein gutes und hartes Rennen laufen. Nach ein paar Minuten habe ich gemerkt, dass es heute wirklich gut passt“, gab die Siegerin nach dem Rennen zu Protokoll. Mit ihrer Endzeit von 15:06 Minuten blieb die Olympia-Achte von London lediglich vier Sekunden über ihrer persönlichen Bestzeit auf der Bahn. Rang zwei belegte die 25-jährige Kenianerin Betsy Saina vor Etalemhu Habtewold aus Äthiopien. US-Hoffnung Brenda Martinez musste sich mit Rang vier begnügen.


Ergebnisse Carlsbad Road 5.000

Herren
1. Dejen Gebremeskel (ETH) 13:13 Minuten
2. Bernard Lagat (USA) 13:19 Minuten
3. Augustine Choge (KEN) 13:22 Minuten
4. Edwin Kipyego (KEN) 13:26 Minuten
5. Diego Estrada (USA) 13:31 Minuten

Damen
1. Julia Bleasdale (GBR) 15:06 Minuten
2. Betsy Saina (KEN) 15:22 Minuten
3. Etalemhu Habtewold (ETH) 15:23 Minuten
4. Brenda Martinez (USA) 15:25 Minuten
5. Amy Van Alstine (USA) 15:30 Minuten

Carlsbad Road 500
Text: SIP / TK
Foto: Veranstalter